Die gemeinnützige Stiftung dient zur Erhaltung der baulichen Substanz der Burg Guttenberg und zur Erhaltung der dort befindlichen Kultur- und Kunstwerte. Sie steht unter Aufsicht des Regierungspräsidiums Karlsruhe und ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt. Spenden an die Stiftung sind steuerlich abzugsfähig, Zuwendungsbestätigungen werden ausgestellt.

Durch eine Spende an die Stiftung tragen Sie zur Erhaltung dieser großartigen, völlig unzerstörten alten Stauferburg bei. Sicher können Sie sich vorstellen, dass allein die Instandhaltung der vielen Wehrmauern und Türme alljährlich hohe Summen verschlingen. Es wäre schön, wenn Sie durch Ihre Spende hierzu einen Beitrag leisten könnten!
In den vergangenen 10 Jahren sind zahlreiche Erhaltungsmaßnahmen an der Burg mit Hilfe der Stiftung ermöglicht worden – so z.B. die Restaurierung der inneren und äußeren Seite der Schildmauer, die Bergfriedplattform, die Fassadenrenovierung des Barockschlosses sowie die Renovierung der meisten Wehrtürme.


Für Spenden ab 50 Euro
erhalten Sie eine Spendenquittung zur Vorlage beim Finanzamt.


Für Spenden ab 250 Euro
erhalten Sie neben einer Spendenbescheinigung eine Jahres-Eintrittskarte für das Burgmuseum Burg Guttenberg.


Für Spenden ab 500 Euro
erhalten Sie zusätzlich eine Jahres-Eintrittskarte für die Deutsche Greifenwarte Burg Guttenberg.

Für Fragen zum Tätigkeitsfeld der Stiftung und ihrer aktuellen Restaurierungsprojekte steht Ihnen der > Vorstand gerne zur Verfügung.


Clara von Gemmingen-Guttenberg’sche Stiftung
Bernolph Frhr.v.Gemmingen-Guttenberg (1. Vorstand)
Burg Guttenberg
74855 Haßmersheim-Neckarmühlbach


Tel: 06266- 910 22
Fax: 06266- 910 23
stiftung@burg-guttenberg.de


Kontoverbindung:
IBAN: DE23 6729 2200 0055 2266 01
Volksbank Kraichgau Sinsheim-Wiesloch eGuh

Die Geschichte
der Burg Guttenberg

Die Burg Guttenberg gilt als eine der letzten unzerstörten Staufer-Burgen in Deutschland. Sie wurde ca. 1180 gegründet, ist heute über 800 Jahre alt und hat eine entsprechend bewegte Geschichte. Sie war immer bewohnt und ist bis heute vollständig erhalten geblieben. Seit über 560 Jahren befindet sie sich in Besitz der Freiherren von Gemmingen.

Die erste urkundliche Erwähnung der Burg Guttenberg stammt aus dem späten 13. Jahrhundert – 1296 wird die Nikolaus-Kapelle unterhalb der Burg Guttenberg erwähnt. Damals waren die Herren von Weinsberg Besitzer der Burg. Sie blieben es bis in die Mitte des 15. Jahrhunderts. Zuletzt war der königliche Erbkämmerer Conrad von Weinsberg der Burgherr. Da Conrad von Weinsberg erheblich Geldsummen an den König verlieh, die er jedoch nicht zurückerhielt und dadurch selbst in finanzielle Bedrängnis kam, sah er sich zum Verkauf der Burg genötigt.

Am St. Andreastag des Jahres 1449 kaufte Hans „der Reiche“ von Gemmingen die Burg Guttenberg für 6.000 Rheinischen Gulden von den Erben des Conrad von Weinsberg, der knapp 2 Jahre vorher gestorben war.  Hans von Gemmingen war auch durch die Hochzeit mit der wohlhabenden Katharina Landschädin von Steinach in den Stand gesetzt, die Burg nicht nur zu kaufen, sondern auch in großem Umfang auszubauen. Ein bedeutender Meilenstein in der Geschichte der Burg.

Ende 1521 schlossen sich die Herren von Gemmingen der Reformation an. Im späteren Baden gehörte die Familie damit zu den ersten Anhängern der Lehre > Martin Luthers. Von den Zerstörungen im Bauernkrieg und dem Dreißigjährigen Krieg blieb Guttenberg durch glückliche Umstände verschont, denn schon 1622 tobte bei Wimpfen eine große Schlacht, in deren Folge es zu zahlreichen Plünderungen und Zerstörungen kam. Auch 1689 entging Guttenberg den Brandschatzungen der französischen Truppen, die Heidelberg und viele der Neckarburgen einäscherten.

Mit der Ausrufung des Großherzogtums Baden 1806 verloren die Herren von Gemmingen ihre Herrschaftsfunktion. Sie blieben aber Eigentümer der Burg und ihrer Ländereien. Im frühen 19. Jahrhundert verbindet sich mit der Geschichte der Burg vor allem der Aufenthalt des Dichters Wilhelm Hauff, der als Hauslehrer eines Familienmitglieds wirkte.

Heute ist die Burg Mittelpunkt des Familienbesitzes sowie eines der beliebtesten Ausflugsziele der Region, da sie zum Teil der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde.

Öffnungszeiten & Kontakt

> Alle Informationen zur Greifenwarte

Kontakt

Deutsche Greifenwarte
Burgstraße 8
74855 Haßmersheim
Tel: +49 (0)6266- 388
Mail > an die Greifenwarte

Die Flugvorführungen


März

Ab Samstag, 4. 3. 2017
finden die Vorführungen
täglich um 15 Uhr
bei jedem Wetter statt.

April bis Oktober

Im Sommer finden die Vorführungen
täglich um 11 & 15 Uhr
bei jedem Wetter statt.

November bis Februar

In den kalten Monaten machen wir
Winterpause. In dieser Zeit findet
das Winterflugtraining nur
bei schönem Wetter an den Sonntagen
um 12 Uhr statt.

Rundgang in der Greifenwarte

Wenn Sie sich nur die Volieren der Greifvögel und die Ausstellung in der Zwingeranlage (ohne Flugvorführung) ansehen möchten, dann ist dies Montag bis Freitag ab 16 Uhr möglich.

Haben Sie noch Fragen?

Gerne können Sie uns
> mailen
oder uns zu unseren Bürozeiten
Mo bis Fr 9 – 13 Uhr
> telefonisch erreichen.
Für konkrete Buchungen und Anfragen nutzen Sie bitte die Kontaktformulare auf den entsprechenden Seiten.
> Alle Informationen zur Burgschenke

Kontakt

Burg Guttenberg Gastro GmbH
Burgstraße 3
74855 Haßmersheim
Tel: +49 (0)6266- 228
Fax: +49 (0)6251- 78410
Mail > an die Burgschenke

Öffnungszeiten

Unsere Burgschenke hat zu den
folgenden Zeiten ihre Pforten für Sie
geöffnet:

März
Samstag und Sonntag ab 12 Uhr
bis der letzte Ritter satt ist.

April bis Oktober
Mittwoch bis Sonntag
und an Feiertagen ab 12 Uhr
bis der letzte Ritter satt ist.
In den Schulferien haben wir
täglich ab 12 Uhr geöffnet
bis der letzte Ritter satt ist.
Osterferien: 10.04. – 21.04.2017
Pfingstferien: 05.06. – 16.06.2017
Sommerferien: 27.07. – 08.09.2017

November bis Februar
In den Schulferien haben wir
täglich ab 12 Uhr geöffnet,
bis der letzte Ritter satt ist.
Herbstferien: 30.10. – 03.11.2017

Auf Anfrage öffnen wir jederzeit
für Gruppen und Gesellschaften
(Mindestumsatz 1.500,- €).

Zusätzlich zu unseren Öffnungszeiten
bieten wir verschiedenste öffentliche
Veranstaltungen, die Sie in unserem
Veranstaltungskalender finden.

Für Ihren Besuch nach 17 Uhr
bitten wir um Ihre Reservierung.

Haben Sie weitere Fragen?

Gerne können Sie uns > mailen.
oder uns zu unseren Bürozeiten
Montag bis Freitag 10 – 18 Uhr
> telefonisch erreichen.
Für konkrete Buchungen und Anfragen nutzen Sie bitte die Kontaktformulare auf den entsprechenden Seiten.
> Alle Informationen zum Museum

Kontakt

Burg Guttenberg
Burgstraße 1
74855 Haßmersheim
Tel: +49 (0)6266- 388
Mail > an das Burgmuseum

Öffnungszeiten

April bis Oktober
Während der Sommermonate
ist das Museum täglich
von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
November bis März

Im Winter öffnet das Museum
nur auf Anfrage oder an besonderen
Tagen, die Sie auf der > Startseite
aufgelistet finden.

Haben Sie weitere Fragen?

Gerne können Sie uns > mailen
oder uns zu unseren
Bürozeiten Mo bis Fr 9 – 13 Uhr
> telefonisch erreichen.
Für konkrete Buchungen und Anfragen nutzen Sie bitte die Kontaktformulare auf den entsprechenden Seiten.
> Alle Informationen zur Herberge

Kontakt

Mittelalterliche Herberge
Heinsheimer Straße 4
74855 Haßmersheim
Tel: +49 (0)6266- 228
Fax: +49 (0)6251- 78410
Mail > an die Herberge

Öffnungszeiten

Die Mittelalterliche Herberge ist
ganzjährig für jeden Tag buchbar.
Nehmen Sie für konkrete Anfragen
bitte Kontakt über unser
Buchungsformular mit uns auf.


In den kalten Monaten
ist das Ritterlager nur mit Winter-
Schlafsack und Isomatte zu empfehlen,
da der Dachboden nicht isoliert und
nicht beheizt ist.


Gerne reservieren wir Ihnen auch
einen Tisch in der Burgschenke und
empfehlen Ihnen gern auch unsere
öffentlichen Veranstaltungen.

Haben Sie weitere Fragen?

Gerne können Sie uns > mailen.
oder uns zu unseren Bürozeiten
Montag bis Freitag 10 – 18 Uhr
> telefonisch erreichen.
Für konkrete Buchungen und Anfragen nutzen Sie bitte die Kontaktformulare auf den entsprechenden Seiten.

Blick von der Flugwiese